Sieg für die Deutschen im Nationenpreis!

Nach einer fantastischen (nahezu perfekten, wie auch die amerikanischen Kommentatoren zugeben mussten) Runde von Meredith und ihrem Crack Checkmate siegen die Deutschen in Wellington!

 

"Die deutschen Springreiter haben in bestechender Manier den Nationenpreis im Rahmen des Winter Equestrian Festivals in Wellington, Florida, gewonnen. Besonders erfreulich: Bis auf Meredith Michaels-Beerbaum waren nur Nachwuchsreiter unterwegs.

Es ging um immerhin 75.000 US-Dollar in dem Springen mit zwei Umläufen. Zehn Nationen wollten das größte Stück vom Kuchen haben. Für Deutschland waren am Start: Jörg Oppermann auf Che Guevara, David Will mit Don Cesar, Johannes Ehning auf Salvador V (alle altersmäßig erst in den Zwanzigern) sowie als einzige Vertreterin mit Erfahrungen in Senioren-Championatsteams, Meredith Michaels-Beerbaum auf Checkmate.

Che Guevara leistete sich einen Springfehler im zweiten Umlauf, Don Cesar ging zweimal "null". Salvador hatte vier Fehler in Runde eins und blieb null im zweiten Umlauf. Checkmate brauchte im zweiten Umlauf nicht mehr antreten. So standen am Ende nur vier Strafpunkte auf dem Konto der Deutschen. Ein super Erfolg für das junge Team!

MMB kommentierte: "Das war für mich eine wirklich spannende Nacht. Es hat wirklich Spaß gemacht, mit diesem Team junger, netter deutscher Jungs zu reiten. Sie waren großartig. Als Anker des Teams bin ich als Vierte geritten wie schon einige Male. Aber das war das erste Mal, dass ich nicht mehr reiten musste.""
Quelle: St. Georg

Kommentar schreiben

Kommentare: 0